Einstieg zum Veganismus

Einstieg zum Veganismus

Einstieg zum VeganismusUnterschiedlichste Beweggründe können dazu führen, den Entschluss zu fassen, vegan zu leben – oft ist es einfach so, dass der Blick über den Tellerrand hinaus, den einen oder anderen schlichtweg in eine Art Schockzustand versetzt – indbesondere diejenigen, die sich einmal die abscheulichen Zustände in der konventionellen Tierhaltung zur Produktion von tierischen Produkten vor Augen führen.

Gekonnt und gewollt werden uns die Details hierzu vorenthalten, die Mehrzahl aller kann und will sich aber auch nicht mit diesen „lästigen“ Details auseinandersetzen.
Wer sich dann aber doch einmal wirklich ernsthaft dafür interessiert, was er da eigentlich isst, wo es herkommt und wie es zu dem wurde, was schließlich auf dem Teller liegt, dem wird schnell bewusst – so kann und darf der Umgang mit fühlenden Lebewesen nicht umgegangen werden.

Veganismus verstehen

Grundsätzlich sollte der Hauptbestandteil unserer Ernährung sowieso pflanzlich sein, hier sind sich nahezu alle einig – Ärzte, Wissenschaftler, Ernährungsexperten – dies ist und wäre am gesündesten, warum dann eigentlich nicht komplett pflanzlich?!
Oft antworten viele Verfechter und Liebhaber tierischer Nahrungsmittel: „Aber dann fehlen dir Makronährstoffe wie Eiweiß oder Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, …!“
Keine Angst für alle angehenden Veganer und Veganerinnen, in unserem Beitrag Vegan und seine Mythen widmen wir uns diesem Thema und versuchen all diese Vorurteilen über Mangelrernährung durch eine vegane Lebensweise aufzuräumen.

Wenn die „Läuterung“, die „Einsicht“ der Gleichberechtigung aller Lebewesen auf diesem Planeten über der Lust und der Gier steht, nicht mehr von dieser korrumpiert wird, ist das tiefe Verständnis des Veganismus begriffen. Der Ethik halber wird einfach ein Umdenken benötigt und der Weg des friedvollen miteinander beginnt nun einem im Veganismus.

Umstieg auf eine rein pflanzliche Ernährung

Wenn der Entschluss steht, ab heute vegan, beginnen die Recherchen was kann und darf ich jetzt noch essen, auf was muss ich verzichten, wo bekomme ich meine veganen Lebensmittel her, … Anfangs im Supermarkt oder Bioladen, wird jede Packung umgedreht, blitzschnell die Zutatenliste des jeweiligen Produkts überflogen, nach Worten wie Milchsäure, Hühnereieiweiß, Gelatine, … Ausschau gehalten, um dann beruhigt das Produkt kaufen zu können oder auch nicht und es findet den Weg wieder zurück ins Regal. Recht schnell gewöhnt man sich daran, die Übung macht ja bekanntlich den Meister, alle verpackten Lebensmittel die zum Verzehr freigegeben sind im Geiste festzuhalten. Aller Anfang kann schwer sein, für den einen geht´s schneller, für den anderen eben nicht. Das Hauptaugenmerk sollte sowieso bei frischen Lebensmitteln, biologisch angebautem Gemüse und Obst liegen, weg von Fertigprodukten, industriell raffinierten Nahrungsmittel und Fast Food.

Den Umstieg weg von den tierischen Nahrungsmitteln, hin zu einer rein pflanzlichen Kost ist nicht für jeden auf Anhieb einfach zu bewerkstelligen. Hier gibt es mittlerweile unzählige Fleisch–, Käse- und Milchersatzprodukte, welche es vereinfachen können, den veganen Lebensstil mit vielen „alten Gewohnheiten“ zu leben, ohne allzu sehr auf etwas verzichten zu müssen. Bei den Fleischersatzprodukten greift man dann zu Schnitzel, Burger und Wurst aus Tofu, Seitan, Tempeh oder Lupine, bei den Käseersatzprodukten zu veganem Käse und bei den Milchersatzprodukten zu pflanzlicher Milch wie Soja-, Mandel-, Hanf-, Hafer oder Reismilch.

Körperlich und geistig fit

Wer sich dann eine Zeit lang vegan und gesund ernährt, wird schnell spürbar am eignen Körper die positiven Auswirkungen wahrnehmen. Jeder Mensch ist natürlich verschieden und alleine eine vegane Ernährung kein Allheilmittel gegen alles, jedoch führt diese Ernährungsweise bei vielen Menschen zu einer geistigen und körperlichen Balance und einer höheren Leistungsfähigkeit.

Heute leben wir in einer Zeit, in welcher es einfacher denn je ist, sich vegan zu ernähren. Alle großen Supermärkte bieten bereits eine Vielzahl von veganen Lebensmitteln an, in Restaurants und Cáfes fällt es auch immer leichter ein passendes veganes Menü zu finden. Veganismus steckt schon lange nicht mehr in seinen Kinderschuhen, die Entscheidung sich vegan zu ernähren liegt mittlerweile nur mehr bei einem selbst.

17. September 2015 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.